Wie fühle ich mich wohl in meiner eigenen Wohnung?

Feng Shui: Achtsamkeit bei der Einrichtung
Nicht selten stehen Singles wie Paare ratlos bei Ikea vor zahllosen Möbelstecksystemen und fragen sich, welches nun die erhoffte „Gemütlichkeit“ in die Bude zaubert. Feng Shui verspricht Abhilfe: Wer sich an den klaren Regeln der chinesischen Harmonielehre orientiere, für den mausert sich die eigene Wohnung zu einem kuscheligen Nest. Was war noch mal genau Feng Shui? Dieser Blogbeitrag gibt einen knappen Überblick.

Die häusliche Ordnung nach Feng Shui richtet st sich vor allen Dingen nach dem Lauf
der Sonnenstrahlen aus. Sonnenlicht und Feng Shui, das ist ein Wortpaar, das man sich merken sollte. Im Feng Shui wird jede Eigenschaft, die zu einem glücklichen
Leben gehört, einem bestimmten Lichteinfall der Sonne zugeordnet. Eine stimmige südöstliche Ecke in der Wohnung fördert beispielsweise den finanziellen Frieden und ein sorgsam dekorierter nordwestliche Zimmerwand führt zu mehr hilfreicher Unterstützung von Freunden. Möbelstücke und Einrichtungsgegenstände werden in einer harmonischen Wohnung exakt nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet. Der Osten steht für Gesundheit, der Süden für Beziehungen, der Norden für Erfolg. Wer sich den Grundriss seiner Wohnung genauer angeschaut und herausgefunden hat, hinter welcher Zimmerwand sich der Norden verbirgt, der kann sofort mit Feng Shui beginnen.

kann man auch einfach aus dem Fenster seiner Wohnung zu schauen und  prüfen, wo die Sonne aufgeht. Dort wo die Sonne morgens hereinstrahlt, ist Osten. An der östlichen Zimmerwand, dort wo das Licht zum ersten Mal seine Strahlen auf den Teppichboden schickt, ist es beispielsweise besonders günstig, ein paar Quadratmeter seiner eigenen Gesundheit zu widmen. Das Wachstum des Körpers und das Wachstum der Sonne entsprechen einander. Deswegen sind hier insbesondere grüne, üppige Pflanzen oder ein kleiner plätschernder Zimmerbrunnen zu bevorzugen.

Doch wie ist der Zusammenhang zwischen einem glücklichen Leben und den sorgsam nach Himmelsrichtungen aufgestellten Mobiliar zu erklären? Die deutsche Feng Shui-Beraterin Helga Schaub, erklärt, dass die Anordnung der Gegenstände in einer Wohnung im Einklang mit der Natur stehen sollten. Dadurch könne das „Shi“ fließen, das viele durch Yoga kennen. Das Shi ist die Lebensenergie, durch die wir mit allen Gegenständen und anderen Menschen verbunden sind. „Nicht nur wir, sondern jedes Lebewesen der Erde ist durch diese unsichtbare Energie des Shi miteinander verflochten“ sagt Schaub. Wer stirbt, wird zu Asche und daraufhin zu Humus, der als Nährboden für Pflanzenwachstum fungiert. Da man sich nicht aus diesem ewigen Kreislauf der Natur befreien könne, sollte man sich diese Verbundenheit des Shi genauer anschauen, und überlegen, wie man sie sich zu Nutze macht. Da es ohne Sonne kein Leben auf der Erde gibt, rät Feng Shui, die Wohnung nach den verschiedenen Sonneneinfallswinkeln zu dekorieren. Das Interieur wird so gestaltet, dass das Shi, der Lebensfluss, am besten durch die Wohnung fließen kann.

Feng Shui möchte, dass man sich als Bewohnerin in den eigenen vier Wänden wohlfühlt. Die eigene Wohnung wird liebevoll als Kraft-Ort betrachtet. Bewusstes Einrichten ohne eine „Ist-mir-egal-ich-würfele-alle-Möbelstücke-zusammen“-Haltung ist das Leitprinzip dieser Harmonielehre. Eine nach Feng Shui eingerichtete Wohnung berücksichtigt deswegen nicht nur die Himmelsrichtungen, sondern auch die Elemente, die Materie der Wohnungsgegenstände. Die Himmelsrichtung Osten ist in der fernöstlichen Harmonielehre mit dem Keimen und Ursprung verbunden, entspricht also Pflanzen, die aus der Erde wachsen. Deswegen eignet sich der östliche Wohnbereich insbesondere für Möbelstücke aus pflanzlichen Stoffen: Holztische, Holzstühle, Holzregale oder Holzschränke. ( Das Lied „Ich und mein Holz“ ist die passende Hintergrundmusik während der Einrichtung der östlichen Ecke – Link: www.youtube.com/watch?v=wjXUBG15eZ8 

Holz ist im Kreislauf der Natur die beste Nahrung für das Feuer, deswegen ist analog zum Lauf der Sonne von Osten nach Süden die südliche Zimmerseite dem Feuer gewidmet. Der Südwesten eignet sich damit im Feng Shui als hervorragender Platz für partnerschaftliche Kontakte. Die Farbe Rot ist die ideale Farbe für den südlichen Teil der Wohnung. Das Feuer symbolisiert und stärkt die emotionalen Bindungen von Menschen in der fernöstlichen Philosophie. Um Beziehungen zu stärken, kann man hier ein Gemälde zweier liebender Menschen aufhängen. Das Bild erinnert einen an die gute Eigenschaft bedingungsloser Liebe, wenn man den Blick durch seine Wohnung schweifen lässt. „Singles können diesen Ort mit einer Männerskulptur oder einer Frauenskulptur versehen, um sich mit positiven Gedanken unterstützen zu lassen“, erklärt Helga Schaub. Und wer blickt nicht gerne auf eine Statue eines athletischen griechischen Kämpers oder eine Rubensfrau aus Marmor?

Wer in der Mitte seiner Wohnung steht und nach Norden blickt, dort wo die Sonne nie zu sehen ist, der weiß nun, wo die „Karriereecke“ zu finden sein sollte. Der Norden ist dem Element des Wassers zugeordnet, denn Wasser löscht wiederum das Feuer aus dem Süden. Das Wasser symbolisiert den ungebremsten Flusslauf, in dem die Lebensenergie fröhlich entlangplätschert. „Wenn Sie das Gefühl haben, dass im Beruf nichts weitergeht, dann schauen Sie sich an, wie der Norden ihrer Wohnung aussieht“, rät Beraterin Helga Schaub. Deswegen dekoriert man am Besten diesen Bereich der Wohnung mit Elementen aus Wasser, z. B. Mit Aquarien. Auch das Badezimmer ist im Norden der Wohnung bestens aufgehoben, denn hier kommt am häufigsten mit Wasser in Berührung. Wer also den nördlichen Wohnbereich mit wässrigen Elementen bestückt, in dessen Leben werden womöglich unbewusste Energien gelöst und positive Haltungen gefördert, die den beruflichen Stillstand beenden.

Was macht man eigentlich, wenn die Wohnung kaum Fenster besitzt, oder Außenwände zur Nachbarwohnung die Verbindung zum Sonnenlicht stören? „Hier gibt es nur eine Lösung: Spiegel“, sagt Helga Schaub. Wer seine Wohnung geschickt mit Spiegeln dekoriert, der kann auch noch das letzte Fünkchen Tageslicht in seinen Zimmern so herum lenken, dass die Sonne dunkle Ecken erhellt.

Ob man nun die Harmonielehre für sinnvoll hält oder nicht: Die Einrichtung Feng Shui ist eine Möglichkeit zu prüfen, welche Bereiche für ein glückliches Leben einem wichtig sind. Wer sich – unabhängig von der Himmelsrichtung – bestimmte Ecken in seiner Wohnung nach den Zielen seines glücklichen Lebens einrichtet, der erreicht diese vermutlich eher, als jemand, der seine Umgebung nicht auf seine inneren Prioritäten abstimmt.

Noch was? Achja: Aufräumen! Ordnung lässt den Fluss der Lebensenergie am Besten fließen. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Frau Tanja Ritz-Rother (Link Vorstellung/ Website) und freuen uns, unsere Spezialistin weiterzuempfehlen.